Worte zum hochzeitstag

Das klang so frisch in unser Ohr und Herz, Hinschwand das Leid uns, aller Gram und Schmerz, Das Leben, war dir's wenig, war dir's viel? Ich weiß das eine nur, du bist am Ziel, In Blumen durftest du gebettet werden, Du hast die Ruh nun, Erde wird zu Erden, Und kommt die Stund' uns, dir uns anzureihn, So lass die Stunde, Gott, wie diese sein. Friedrich von Schiller (1759-1805) Hoffnung Es reden und träumen die Menschen viel Von bessern künftigen Tagen, Nach einem glücklichen goldenen Ziel Sieht man sie rennen und jagen. Die Welt wird alt und wird wieder jung, Doch der Mensch hofft immer Verbesserung. Die Hoffnung führt ihn ins Leben ein, Sie umflattert den fröhlichen Knaben, Den Jüngling locket ihr Zauberschein, Sie wird mit dem Greis nicht begraben, Denn beschließt er im Grabe den müden Lauf, Noch am Grabe pflanzt er – die Hoffnung auf. Es ist kein leerer schmeichelnder Wahn, Erzeugt im Gehirne des Toren, Im Herzen kündet es laut sich an: Zu was Besserm sind wir geboren! Und was die innere Stimme spricht, Das täuscht die hoffende Seele nicht.

Auf der maur wiki

Gedicht auf der anderen seite besuchen

Am ersten Tage wirst du feige dich schelten, Am zweiten lässt du dein Schweigen schon gelten, Am dritten hast du's überwunden; Alles ist wichtig nur auf Stunden, Ärger ist Zehrer und Lebensvergifter, Zeit ist Balsam und Friedensstifter. Trost Tröste dich, die Stunden eilen, Und was all dich drücken mag, Auch das Schlimmste kann nicht weilen, Und es kommt ein andrer Tag. In dem ew'gen Kommen, Schwinden, Wie der Schmerz liegt auch das Glück, Und auch heitre Bilder finden Ihren Weg zu dir zurück. Harre, hoffe. Nicht vergebens Zählest du der Stunden Schlag, Wechsel ist das Los des Lebens, Und – es kommt ein andrer Tag. Lass ab von diesem Zweifeln... Lass ab von diesem Zweifeln, Klauben, Vor dem das Beste selbst zerfällt, Und wahre dir den vollen Glauben An diese Welt trotz dieser Welt. Schau hin auf eines Weibes Züge, Das lächelnd auf den Säugling blickt, Und fühl's, es ist nicht alles Lüge, Was uns das Leben bringt und schickt. Und, Herze, willst du ganz genesen, Sei selber wahr, sei selber rein!

  • Schifffahrt auf der elbe
  • Texte und Gedanken zum Tod und zum Sterben - Bestattungen Rolf, Stuttgart
  • Das leben der anderen online kostenlos sehen
  • Gedicht auf der anderen seite film
  • Gedicht auf der anderen site internet
  • Gedicht auf der anderen seite full movie